Neu: Wirtschaftsschule Gunzenhausen ab der 6. Klasse – jetzt anmelden

Seit 2013 läuft an ausgewählten Wirtschaftsschulen ein Modellversuch, in dem Schülerinnen und Schüler bereits ab der 6. Klasse die Wirtschaftsschule besuchen können. Erste Evaluationen liefern dabei sehr gute Ergebnisse: Schülerinnen und Schüler, die bereits ein Jahr früher die Wirtschaftsschule besuchen machen in der Regel auch einen besseren Abschluss.

In dieser Woche kam nun die Nachricht vom Stimmkreisabgeordneten Manuel Westphal und vom Kultusministerium, dass die Wirtschaftsschule in Gunzenhausen ebenfalls an diesem Modellversuch teilnimmt und damit ab sofort Schülerinnen und Schüler auch in die 6. Jahrgangsstufe aufnehmen kann.

Die Anmeldung für die 6. und 7. Klassen der Wirtschaftsschule ist vom 25. März bis 5. April 2019 möglich. Das Sekretariat ist in dieser Zeit von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr und am Dienstag und Donnerstag zusätzlich nachmittags bis 17 Uhr besetzt.

In beide Jahrgangsstufen können Schülerinnen und Schüler mit einem Notendurchschnitt von 2,66 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch im Zwischen- oder Jahreszeugnis aufgenommen werden. Bei einem Schnitt von 3,00 in diesen Fächern ist in der Regel ein Probeunterricht erforderlich.

Für Fragen zur Wirtschaftsschule und zur Anmeldung stehen wir am Telefon 09831/6742-8024 bereits jetzt gerne zur Verfügung.

Erasmus+ trifft Hauswirtschaft

18 Schülerinnen der Berufsrichtungen Industriekauffrau und Kauffrau für Büromanagement nahmen an einem zweiwöchigen Betriebspraktikum in Killarney (Irland) teil.  Diese Septemberreise ermöglichte einen Einblick in das Leben und Arbeiten im Ausland und das Verbessern ihrer Fremdsprachenkenntnisse. Unterstützt wurden sie dabei von den Englischlehrkräften Frau Enzingmüller und Frau Kwapil.

Am Mittwoch, den 24.10.2018, wurde den Teilnehmerinnen dafür das Zertifikat „Europass“ in einem feierlichen Rahmen offiziell verliehen. Die Schülerinnen bedankten sich bei Frau Egerer, der Hauptorganisatorin, ganz herzlich mit großem Applaus.

Erasmus1
Erasmus2
Erasmus3
bwd

Die festliche Gestaltung übernahm dabei das Wahlfach „Großhaushalt“ aus dem Fachbereich Hauswirtschaft. Die Schülerinnen und der Schüler waren für den Empfang, den Service, die Raumgestaltung, die Zubereitung der Speisen sowie deren Bewirtung zuständig. Gemeinsam mit den Fachlehrern Frau Hofbauer und Herrn Raithel planten und organisierten sie die Feier selbstständig und führten diese fachgerecht durch. Die Grundlage der Menüwahl bildeten die Farben der Irlandflagge: Kürbissuppe, Irish Stew, Whiskeycreme und Honigmousse.

Dieses kombinierte Projekt ermöglichte den angehenden Hauswirtschaftern, ihr Können in einer realen Veranstaltung unter Beweis zu stellen.

 

TV-Streamingdienste, Sofortfleckenentferner und Menstruations-Apps im Test

Welche TV-Streamingdienste überzeugen am meisten? Auf welche Menstruationskalender-Apps kann man sich verlassen? Und was taugen Sofortfleckenentferner? Diese Fragen haben angehende Industriekaufleute am Beruflichen Schulzentrum in Gunzenhausen beim Wettbewerb der Stiftung Warentest „Jugend testet“ untersucht.

Bei „Jugend testet“ können Schüler alles testen, was sie interessiert. Die Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr haben sich für das Testen von TV-Streamingdiensten, Menstruationskalender-Apps und Sofortfleckenentferner entschieden. Dabei wurden zunächst Untersuchungskriterien festgelegt. Mithilfe von Befragungen in anderen Klassen konnten den Kriterien Gewichtungen zugeordnet werden. Somit konnte nach der eigenständigen Durchführung der Tests der Testsieger bestimmt werden. Ihr Vorgehen müssen die Schüler kontinuierlich dokumentieren und erhalten somit grundlegende Einblicke ins Projektmanagement.

Unsere Testsieger:

- TV-Streamingdienste: knapper Sieg für Netflix

- Sofortfleckenentferner: Rei in der Tube

- Menstruationskalender-App: Clue

Die Jury wählt anhand der eingereichten Dokumentationen die besten Tests aus. Den Siegern winken Geldpreise und Reisen nach Berlin. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Anna_Kuechler
Anna_Scheibner
Gruppe_Menstruationsapps
Madeleine_Wein
Nicole_Sedlmaier
Tamara_Batinic
bwd

Gemeinschaft erleben in der Winterfreizeit 2019 Schnee soweit das Auge reicht

220 cm im Tal, 330 cm auf dem Berg: so lauteten die Schneehöhen während der Winterfreizeit 2019 am Spitzingsee. Aufgrund des extrem starken Schneefalls war unsere Unterkunft Haus BergSee so stark eingeschneit, dass diese von der Außenwelt abgeschnitten und erst wenige Tage vor unserer Ankunft wieder erreichbar war.  

So präsentierte das Skigebiet Spitzingsee für uns noch nie dagewesene Pistenbedinungen, die die ganze Woche über perfekt waren. Die Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts sorgten dafür, dass stets Pulverschnee auf die Schüler wartete. Dementsprechend kamen sowohl die Skiprofis als auch die Anfänger voll auf ihre Kosten.

Während die Skifahrer die perfekten Bedingungen ausgiebig nutzen, bot die prachtvolle Winterlandschaft auch für die Schüler der alternativen Aktivitäten ein äußerst abwechslungsreiches Programm. Die Umgebung rund um den Spitzingsee wurde beispielsweise mit einer Schneeschuhwanderung, einer Liftfahrt zum Gipfel oder in Verbindung mit einer Rodeltour erkundet. Darüber hinaus stand mit der Snowtubing-Anlage in Bayrischzell eine Pistengaudi auf dem Plan.

Die Abendgestaltung beschäftigte sich einerseits mit dem Auseinandersetzen von Pistenregeln oder gemeinsamen Brettspielen. Ein weiteres Highlight stellte zweifelsohne die nächtliche Fackelwanderung zur Oberen Firstalm dar. Dort angekommen stärkte sich der ein oder andere Schüler mit einer Brotzeitplatte und Skiwasser; danach wurden gemeinsam Hüttenlieder gesungen. Am Ende des Abends ging es nachts auf der beleuchteten Rodelanlage rasant mit Schlitten bergab. Während des bunten Abends haben alle Beteiligten die vergangenen Tage Revue passieren lassen und ist wurde das einhellige Fazit gezogen, dass es eine perfekte Woche in den Bergen war.

IMG_20190122_103222
IMG_20190122_121304
IMG_20190123_192117
IMG_20190123_192125
IMG_20190123_202420
bwd

Neuer Kurs für die Ausbildung zur Schreinermeisterin, zum Schreinermeister

Werbung Meisterschule

Am 10. September 2019 startet der neue Kurs MS 19 an unserer Fachschule für Schreiner in Gunzenhausen. Nach drei Semestern kann die Schule mit der Prüfung zur Schreinermeisterin, zum Schreinermeister vor dem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Nürnberg abgeschlossen werden. Weitere Informationen im Sekretariat.

Bitte rechtzeitig anmelden, denn first come – first serve!

1. Lesenacht an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen

Das Lesen als Hobby anzugeben, wirkt leider oft ein wenig altbacken. Es gilt nun mehr eher als beschwerlich und zeitaufwendig. Und in Zeiten in denen der Begriff „Digitalisierung“ in aller Munde ist, drohen vielleicht sogar echte Bücher etwas an Bedeutung zu verlieren. Dass das Lesen aber eine wichtige Kompetenz ist, um den Alltag zu meistern, ist nicht von der Hand zu weisen. Aus pädagogischer Sicht heißt es nun, Anstrengung und Freude zu verbinden. In diesem Schuljahr fand deswegen die erste Lesenacht an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen für die 7. Jahrgangsstufe statt in der Tablet und Smartphone gegen Bücher getauscht wurden. Am Freitagabend, den 7. Dezember, trafen sich 23 Schülerinnen und Schüler am Haupteingang und wurden von ihrer Klassleiterin Stefanie Hardung und den beiden Deutschlehrern Michael Mages und Jan Lucny empfangen. Wie sich herausstellte, war für jeden etwas geboten. Zuerst durfte jeder in seinem mitgebrachten Buch lesen oder hatte die Möglichkeit, sich in der schuleigenen und neu eingerichteten Schülerbibliothek ein Buch auszuleihen. Wer unschlüssig war, wurde von den Lehrern beraten. Nach einer umfangreichen Stärkung war nun Teamgeist gefragt. Während einer Schnitzeljagd mussten viele Rätsel mit Hilfe von Büchern, schnellem Lesen und sportlicher Betätigung in Form von zahlreichen Treppenstufen gelöst werden. Als im Anschluss die Sieger gekürt wurden, glühten die Wangen. Dass Vorlesen von Jugendlichen nicht mehr gewünscht wird, konnte im Anschluss klar widerlegt werden. Denn alle 23 Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt, eingemummelt in Decken und Schlafsäcken, als ihnen aus drei Büchern vorgelesen wurde. Und an der Stelle müssen die Jugendlichen auch besonders gelobt werden. Sie verbrachten freiwillig eine ganze Nacht in der Schule, um zu lesen und das noch am Wochenende. Während des Frühstücks und beim gemeinsamen Aufräumen am nächsten Morgen wurde klar, dass das Event Lesenacht auf jeden Fall wiederholt werden muss und auch wird.

 

IMG_20181207_1601346
IMG_20181207_1730026
IMG_20181207_1909265
IMG_20181207_2111014
IMG_20181207_2211196
IMG_20181208_0837380
bwd

Sondermaßnahme des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zur Sicherung des Lehrernachwuchses an beruflichen Schulen zum Schuljahr 2019/2020

Zulassung von Masterabsolventen der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen) der Fachrichtung Elektrotechnik, Maschinenbau und Bautechnik zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen für September 2019.

Link zum Informationsblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Untericht und Kultus

 

Vorstellung der Projektarbeit Einzelmöbel „Säulenmöbel“ an der Meisterschule Gunzenhausen

Das pädagogische Konzept, das an der Meisterschule Gunzenhausen verfolgt wird, orientiert sich am Gedanken der Handlungsorientierung. Im ersten Semester war die Projektarbeit „Säulenmöbel“ als Handlungsprodukt für den Kurs MS 18 vorgesehen.

Die Aufgabenstellung lautete:

„Entwerfen, planen und fertigen Sie ein Möbel, das den Anforderungen entspricht. Der Zweck des Möbels unterliegt Ihrer Entscheidung.“

Anforderungen:

  • Deutlicher Säulencharakter
  • Das Möbel soll frei im Raum stehen
  • Ein Schubkasten ist obligatorisch
  • Verwendung von Sondermaterialien erforderlich

Nachdem die Planung durchlaufen war, ging es ans Fertigen der Stücke. Hier war erkennbar, dass mancher zukünftige Schreinermeister sein Zeitmanagement in Zukunft optimieren muss.

Die Präsentation der Stücke fand am 27.November 2018 vor einem größeren Publikum in den Werkstätten der Meisterschule statt. Hier hatten die Schüler die Aufgabe, ihr Stück werbewirksam zu präsentieren und den „Kunden“, ihre Vorgehensweise bei der Entwicklung der Idee und bei aufgetretenen Problemen bei der Fertigung darzustellen.

Die entworfenen Stücke wurden als Barschrank, als Aufbewahrungsmöbel oder als Ablagemöbel gefertigt. Hierbei kamen Linoleum, Glas, Beton und Stahl als Sondermaterial zum Einsatz. Die Bilder zeigen einen kleinen Ausschnitt aus der Vielfalt der gefertigten Stücke.

Nach erfolgreicher Präsentation konnten bei einem Glas Bier, Wein oder antialkoholischen Getränken die Erlebnisse nochmals diskutiert werden. Für eine tolle Verköstigung der Besucher und Schüler sorgte die Gastronomieabteilung der Berufsschule mit einem herzhaften fränkischen Spezialitäten-Büffet.

Frau_Wagner
Herr_Joerg
Herr_Meyer_2
Herr_Schoeffberger
interessierte_Zuhoerer
Michael_Meyer
Schulleiter_Grad
Semesterleiter_Dehm
bwd