Meisterschüler arbeiten mit pneumatischen Steuerelementen

gruppe1Ein Themengebiet der Technischen Mathematik ist das Berechnen der Druckbedingungen bei pneumatischen Zylindern. Hierbei werden der Arbeitsdruck, die notwendige Fläche oder die Kolbenkräfte bei einfachwirkenden und doppelwirkenden Zylindern berechnet.

Im Kurs MS 17 wurden über die Berechnungen der Druckbedingungen auch die weiteren Elemente einer pneumatischen Steuerung besprochen. So gab es zur Klärung der Druckaufbereitung, der Steuerung über verschiedene Ventile und der Anschluss der Zylinder verschiedene Aufgaben, die die Schüler in Teams lösen mussten.

Weiterlesen ...

Kultur-AG: Beeindruckender Besuch bei „Ewig jung“

Die jungen Mitglieder der Kultur-AG trafen am 30. März 2017 im Nürnberger Schauspielhaus auf die Senioren der Musikkomödie „Ewig jung“, die sich aber nicht im Geringsten als alte Greise, sondern als junggebliebene Künstler in gealterten Körpern präsentierten.

Slapsticks und Evergreens ertönten im rasanten Wechsel. Die Schüler sowie das gesamte Publikum sangen voller Begeisterung mit und aus allen Ecken des Schauspielhauses ertönte freudiges Gelächter, welches jedoch auch durch nachdenkliche Minuten über Sinn und Sein des menschlichen Lebens unterbrochen wurde. Insgesamt ein rundum vollendeter Abend!

2017 04 KulturAG 2

2017 04 KulturAG

Mubik-Tag: Eine Kooperation mit „Win-Win – Charakter“

170411 BS MuBik2017 4

MuBiK – Mittelschulen und Berufsschulen in Kooperation: Mittelschüler erhalten Einblick in Berufsfelder der Staatlichen Berufsschule sowie in die zweistufige Wirtschaftsschule Gunzenhausen

Am 30.03.2017 konnten Mittelschüler der 8. Klasse aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Berufsschule in Gunzenhausen „live“ erleben. Insgesamt wurden in den einzelnen Berufsfeldern zehn unterschiedliche Aktionen offeriert. Entsprechend vielseitig war das Angebot von Tätigkeiten in den Fachbereichen Bauchtechnik, Metall, Holz, Nahrung, Wirtschaft- und Verwaltung und der zweistufigen Wirtschaftsschule. So konnten die Mittelschüler beispielsweise unter der Anweisung von Berufsschülern und Lehrkräften „Aluminium-Steckspiele“ herstellen oder einen „Rüblikuchen mit einer Osterverzierung“ zubereiten.

 

170411 BS MuBik2017 5Ziel des MuBiK-Tags ist es vor allem, dass Schülerinnen und Schülern der Mittelschule erste Eindrücke zu der für sie neuen Schulart „Berufsschule“ sammeln und an den Erfahrungen der Auszubildenden teilhaben. Zudem wird hierdurch der Übergang von Mittel- zur Berufsschule erleichtert und sympathisch gestaltet. Nicht nur die Mittelschüler selbst, auch die Ausbildungsbetriebe und die Berufsschulen profitieren von einer fundierten Berufswahl.

 

Der MuBiK-Infotag ist demnach für beide Schularten - Mittelschule und Berufsschule – ein wichtiger und nun schon seit einigen Jahren gewinnbringender Termin im Schuljahr. 

 

 

 

WS: Medienführerschein für Wirtschaftsschüler

170407 WS Gruppe V7 Medienführerschein

 

Große Aufregung bei der Klasse V 7 an der Wirtschaftsschule: Die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse erhielten im Rahmen des Tages der offenen Tür den Medienführerschein Bayern verliehen. Dass dies bereits in der 7. Jahrgangsstufe möglich ist, verdanken die Schülerinnen und Schüler auch der neuen Lehrplangeneration „Lehrplan plus“, nach der jetzt schon im dritten Jahr unterrichtet wird. Im Fach Informationsverarbeitung wird mit vier Wochenstunden eine intensive Grundlage in den Bereichen Tastschreiben und Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation gelegt. Daneben spielen die aktuellen Entwicklungen eine große Rolle. So wurden mit den Schülern kompetenz- und handlungsorientiert die Themengebiete rund um die „Sozialen Netzwerke“ und „Internet“ mit ihren Lehrkräften Beate Rauscher und Roland Bührle erarbeitet. Dabei wurden auch Unterrichtseinheiten aus dem Programm des Medienführerscheins Bayern eingesetzt. Für die durchwegs erfreulichen Leistungen im Themenbereich „Ich im Netz – Inhalte in sozialen Netzwerken reflektieren und bewerten“ erhielten die Schülerinnen und Schüler nun den Medienführerschein ausgehändigt.

BSZ: Schulzentrum gewinnt an Attraktivität

Am 18.3. zeigte sich das Berufliche Schulzentrum in Gunzenhausen gleich mehrfach von seiner besten Seite.

Zum einen wurden die bereits im letzten Jahr  abgeschlossenen Bauvorhaben an den Werkstätten, der Ganztagesschule und der neuen Mensa feierlich eingeweiht.

 

Gleichzeitig präsentierte sich die Wirtschaftsschule mit einem Tag der offenen Tür. Bei zahlreichen Aktionen zum Staunen und Mitmachen, zeigten Schüler und Lehrer die Vielfalt und Bandbreite der Wirtschaftsschule.

Schüler, Lehrkräfte und Schulleitung haben sehr viel Herzblut in die Vorbereitungen dieser Veranstaltungen gesteckt, was man am Samstag live erleben und bewundern konnte. Das Feedback der Besucher und der Presse war überwältigend.

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen und uns unterstützt haben.

Hier einige Eindrück aus den "Nürnberger Nachrichten" mit einem Bericht und zahlreichen Bildern.

http://www.nordbayern.de/region/gunzenhausen/gunzenhausen-schulzentrum-gewinnt-an-attraktivitat-1.5892945

 

Wirtschaftsschule: Sanitätsdienst präsentiert sich am Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen präsentierte sich unter anderem der Saniätsdienst unserer Wirtschaftsschule. Die auch vom Bayerischen Roten Kreuz unterstützte Schülergruppe, die von H. Lucny geleitet wird, steht von 8:00 - 13:00 Uhr bereit, um in Notfällen erste Hilfe leisten zu können. Das würdigt auch das BRK in dem Artikel auf seiner Homepage.

https://kvsuedfranken.brk.de/19e8b86a725641f1beaa5a43378b1ec5

 

Wirtschaftsschule: Klassenfahrt der V-9B ins Nicolaus-Copernicus-Planetarium

17 03 22 WiGeo PlanetariumIm Rahmen des neuen Lehrplans Plus im Fachbereich „Wirtschaftsgeografie“ der 9. Jahrgangsstufe

  • stimmten die Schüler die Eckpunkte ihres Vorhabens, u. a. Termin und Kosten, ab und definierten unter Berücksichtigung der regionalen Besonderheiten die Art ihrer Reise.
  • beschafften sie sich selbständig Informationen zur Planung und Durchführung ihres Vorhabens. Dazu nutzten sie Informationsmaterialien der Fremdenverkehrsverbände.
  • werteten sie ihre Informationen unter Berücksichtigung der natur- und kulturräumlichen Bedingungen hinsichtlich der Durchführbarkeit ihres Vorhabens aus und benannten potenzielle Reiseziele.
  • entwickelten sie einen Vorschlag für eine mögliche Reiseroute unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen. Hierbei erstellten sie plausible und aussagekräftige Reiseunterlagen einschließlich einer kartographischen Darstellung.
  • präsentierten sie ihren Reisevorschlag mittels digitaler Medien sowie unter Verwendung von grundlegenden Fachbegriffen.

Am Ende der Planungsphase durften die Schüler ihre geplante Reise auch realisieren, und fuhren ins Planetarium nach Nürnberg. Im Folgenden der kurze Erlebnisbericht der Schülerin Tanja Friedl:

Weiterlesen ...

Studium für das Lehramt an beruflichen Schulen

Lehrerin / Lehrer gesucht!

20170306 Lehrerinnen gesucht

Weiterlesen ...