ESIS-Registrierung für die Wirtschaftsschule

Ab dem kommenden Schuljahr wollen wir für die Wirtschaftsschule das Eltern-Informationssystem ESIS einsetzen. Damit Sie von den Vorteilen dieses Systems profitieren können, müssen Sie sich registrieren.

Bitte registrieren Sie sich bis 1.7.2017 für ESIS!

Dann erhalten Sie in Zukunft die Elternbriefe und aktuelle Informationen bequem und schnell per Mail.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Registrierung

Auf diesen Seiten erhalten Sie genauere Informationen und gelangen zur ESIS-Registrierung.

esis reg

 

Erstes Schreiner- Stelzenprojekt der Klassen HG10a und HG10b

 

Erstes Schreiner- Stelzenprojekt der Klassen HG10a und HG10b

Das war die Projektplanung:

1. Die Schüler entwerfen, konstruieren und bauen Stelzen

2. Alle lernen mit den selbst gefertigten Stelzen das sichere Auf- und Absteigen, Vorwärtslaufen, Rückwärtslaufen und das Trippeln auf der Stelle.

3. Als nächstes trainieren sie in einfachen Formationen im Takt hintereinander und nebeneinander zu laufen.

4. Nach diesen Vorübungen studieren wir ein Ballett mit Musikbegleitung ein.

5. Der erste Auftritt des Stelzenballetts ist für die Einweihungsfeier einer Schulwerkstatt geplant. Ein weiterer geplanter Auftritt gestaltet die Schulabschlussfeier mit. (Von dieser Vorführung wird ein Film gedreht.) Das angefügte Foto zeigt die allerersten Gehversuche. Wir sind gespannt, was sich daraus entwickelt.

Weiterlesen ...

BSZ-GUN goes Europe

csm logo erasmusBereits vor ca. einem Jahr hat das Staatliche Berufliche Schulzentrum Gunzenhausen die Förderzusage von Erasmus + erhalten. Das EU-Programm Erasmus+ fördert die Mobilität innerhalb Europas durch finanzielle Zuschüsse zu Auslandsaufenthalten. Im Jahr 2016 hatte das BSZ-GUN einen Antrag für seine Lehrkräfte gestellt. So wurden im laufenden Schuljahr zwei Lehrkräfte aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung zu einer jeweils einwöchigen Fortbildung zum Thema Flüchtlingsintegration in Italien bzw. Island entsandt. Dort erwarben sie unterschiedlichste Kompetenzen in den Bereichen Integration von Minderheiten und Aufbau von Toleranz. Durch die englischsprachigen Fortbildungen konnten sie zudem ihre Fachkenntnisse in ihrem Zweitfach Englisch verbessern. Ferner knüpften sie Kontakte zu anderen Schulen in Europa und profitierten von deren Erfahrungen.

erasmus

Weiterlesen ...

Dona-Marie Mader überzeugt beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs

Dona BezirksentscheidAuch in diesem Jahr fand der Lesewettbewerb der mittelfränkischen Wirtschaftsschulen statt. Durchgeführt wurde der Wettbewerb an der Staatlichen Wirtschaftsschule in Bad Windsheim, die den Vorjahressieger stellte.

Große Aufregung herrschte sowohl bei den acht Schulsiegerinnen und –siegern als auch bei den begleitenden Lehrkräften während des Wettbewerbs. Dona-Marie ließ sich jedoch vom Lampenfieber nichts anmerken und zog die Jury und das Publikum mit ihrem ausgewählten Roman „Geboren um Mitternacht“ aus der Roman-Reihe Shadow Falls Camp in ihren Bann. Nachdem jeder Schüler das Buch seiner Wahl vorgestellt hatte, folgte in der zweiten Runde die Präsentation des unbekannten Textes.

Hier mussten die Teilnehmer einen Auszug aus Walter Moers´ Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“ zum Besten geben. Auch dieses Mal konnte Dona-Marie überzeugen und zeigen, dass sie auch einen unbekannten Text ansprechend vortragen kann.

Weiterlesen ...

„Alles Gute für den Bau“ – Zu Besuch bei der Firma RUF

Am 4. April wurde die Klasse BMA 11 von Frau Held zur Firmenbesichtigung in Wilburgstetten eingeladen.

bma11 1

Die Firma RUF ist einer der führenden Hersteller für Betonfertigteile im Hochbau wie Fertigdecken, Doppelwände, Treppen, Stützen und Stürze. Auch im Tiefbau sind die Fertigteile für Rohre, Schachtteile und Sonderbauwerke sehr gefragt.

Zu Beginn begrüßte uns Herr Ruf höchstpersönlich, der im Gespräch auf die langjährige Erfahrung der Firma einging. Sein Großvater fertigte bereits seit 1925 in Wilburgstetten Betonwaren und betrieb einen Baustoffhandel.

Weiterlesen ...

Eure Chance im Handwerk!

Handwerklich begabt? Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

2017 bau handwerk 1Das Berufsgrundschuljahr im Berufsfeld Bautechnik Schwerpunkt Zimmerer (BGJ – Zimmerer) ist Teil des 1. Ausbildungsabschnittes der Stufenausbildung im Zimmerhandwerk. In der Berufsschule werden 34 Wochen Unterricht erteilt und in einem Betrieb folgen 4 Wochen berufspraktische Tätigkeiten.

Sie haben noch keine passende Ausbildungsstelle für Ihren Sohn oder Ihre Tochter? Kein Problem, wenn er oder sie handwerklich begabt ist. Die angehenden Lehrlinge sollten gerne mit dem Werkstoff Holz umgehen, aufgeschlossen und teamfähig sein.

Weiterlesen ...

Auf den Spuren des Grauens: Wirtschaftsschüler besuchten KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

170502 WS Flossenbürg BildAm 25.04.2017 besuchten die beiden 9. Klassen der Staatlichen Wirtschaftsschule Gunzenhausen im Rahmen des Geschichtsunterrichts das ehemalige Konzentrationslager Flossenbürg. Das KZ wurde im Mai 1938 von den Nationalsozialisten aufgrund der großen Granitvorkommen als Arbeitslager errichtet und vor 72 Jahren von den US-Amerikanern befreit.

Die Schüler erfuhren bei einem sehr informativen Rundgang durch das Lager viel über den menschenverachtenden Umgang mit den Zwangsarbeitern. Bereits am Eingangstor des KZ wurden die Häftlinge mit dem zynischen Spruch „Arbeit macht frei“ empfangen. Sie mussten bei Wind und Wetter täglich 12 bis 13 Stunden schwerste körperliche Arbeit in den Steinbrüchen erbringen. Dabei gehörten Demütigungen, sadistische Strafen und Quälereien zum Alltag, die schlimme Botschaft lautete: „Vernichtung durch Arbeit.“ Nachweislich starben im KZ Flossenbürg und den angrenzenden Außenlagern mindestens 30.000 Menschen aus über 30 Nationen.

Die Schüler zeigten sich sehr sensibilisiert und unterstrichen durch ihre Fragen bei der Führung ihr großes Interesse an diesem düsteren Kapitel deutscher Geschichte.

Text: Jörg Daschner

Kultur-AG: Beeindruckender Besuch bei „Ewig jung“

Die jungen Mitglieder der Kultur-AG trafen am 30. März 2017 im Nürnberger Schauspielhaus auf die Senioren der Musikkomödie „Ewig jung“, die sich aber nicht im Geringsten als alte Greise, sondern als junggebliebene Künstler in gealterten Körpern präsentierten.

Slapsticks und Evergreens ertönten im rasanten Wechsel. Die Schüler sowie das gesamte Publikum sangen voller Begeisterung mit und aus allen Ecken des Schauspielhauses ertönte freudiges Gelächter, welches jedoch auch durch nachdenkliche Minuten über Sinn und Sein des menschlichen Lebens unterbrochen wurde. Insgesamt ein rundum vollendeter Abend!

2017 04 KulturAG 2

2017 04 KulturAG