Dona-Marie Mader überzeugt beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs

Dona BezirksentscheidAuch in diesem Jahr fand der Lesewettbewerb der mittelfränkischen Wirtschaftsschulen statt. Durchgeführt wurde der Wettbewerb an der Staatlichen Wirtschaftsschule in Bad Windsheim, die den Vorjahressieger stellte.

Große Aufregung herrschte sowohl bei den acht Schulsiegerinnen und –siegern als auch bei den begleitenden Lehrkräften während des Wettbewerbs. Dona-Marie ließ sich jedoch vom Lampenfieber nichts anmerken und zog die Jury und das Publikum mit ihrem ausgewählten Roman „Geboren um Mitternacht“ aus der Roman-Reihe Shadow Falls Camp in ihren Bann. Nachdem jeder Schüler das Buch seiner Wahl vorgestellt hatte, folgte in der zweiten Runde die Präsentation des unbekannten Textes.

Hier mussten die Teilnehmer einen Auszug aus Walter Moers´ Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“ zum Besten geben. Auch dieses Mal konnte Dona-Marie überzeugen und zeigen, dass sie auch einen unbekannten Text ansprechend vortragen kann.

Weiterlesen ...

„Alles Gute für den Bau“ – Zu Besuch bei der Firma RUF

Am 4. April wurde die Klasse BMA 11 von Frau Held zur Firmenbesichtigung in Wilburgstetten eingeladen.

bma11 1

Die Firma RUF ist einer der führenden Hersteller für Betonfertigteile im Hochbau wie Fertigdecken, Doppelwände, Treppen, Stützen und Stürze. Auch im Tiefbau sind die Fertigteile für Rohre, Schachtteile und Sonderbauwerke sehr gefragt.

Zu Beginn begrüßte uns Herr Ruf höchstpersönlich, der im Gespräch auf die langjährige Erfahrung der Firma einging. Sein Großvater fertigte bereits seit 1925 in Wilburgstetten Betonwaren und betrieb einen Baustoffhandel.

Weiterlesen ...

Eure Chance im Handwerk!

Handwerklich begabt? Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

2017 bau handwerk 1Das Berufsgrundschuljahr im Berufsfeld Bautechnik Schwerpunkt Zimmerer (BGJ – Zimmerer) ist Teil des 1. Ausbildungsabschnittes der Stufenausbildung im Zimmerhandwerk. In der Berufsschule werden 34 Wochen Unterricht erteilt und in einem Betrieb folgen 4 Wochen berufspraktische Tätigkeiten.

Sie haben noch keine passende Ausbildungsstelle für Ihren Sohn oder Ihre Tochter? Kein Problem, wenn er oder sie handwerklich begabt ist. Die angehenden Lehrlinge sollten gerne mit dem Werkstoff Holz umgehen, aufgeschlossen und teamfähig sein.

Weiterlesen ...

Auf den Spuren des Grauens: Wirtschaftsschüler besuchten KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

170502 WS Flossenbürg BildAm 25.04.2017 besuchten die beiden 9. Klassen der Staatlichen Wirtschaftsschule Gunzenhausen im Rahmen des Geschichtsunterrichts das ehemalige Konzentrationslager Flossenbürg. Das KZ wurde im Mai 1938 von den Nationalsozialisten aufgrund der großen Granitvorkommen als Arbeitslager errichtet und vor 72 Jahren von den US-Amerikanern befreit.

Die Schüler erfuhren bei einem sehr informativen Rundgang durch das Lager viel über den menschenverachtenden Umgang mit den Zwangsarbeitern. Bereits am Eingangstor des KZ wurden die Häftlinge mit dem zynischen Spruch „Arbeit macht frei“ empfangen. Sie mussten bei Wind und Wetter täglich 12 bis 13 Stunden schwerste körperliche Arbeit in den Steinbrüchen erbringen. Dabei gehörten Demütigungen, sadistische Strafen und Quälereien zum Alltag, die schlimme Botschaft lautete: „Vernichtung durch Arbeit.“ Nachweislich starben im KZ Flossenbürg und den angrenzenden Außenlagern mindestens 30.000 Menschen aus über 30 Nationen.

Die Schüler zeigten sich sehr sensibilisiert und unterstrichen durch ihre Fragen bei der Führung ihr großes Interesse an diesem düsteren Kapitel deutscher Geschichte.

Text: Jörg Daschner

Meisterschüler arbeiten mit pneumatischen Steuerelementen

gruppe1Ein Themengebiet der Technischen Mathematik ist das Berechnen der Druckbedingungen bei pneumatischen Zylindern. Hierbei werden der Arbeitsdruck, die notwendige Fläche oder die Kolbenkräfte bei einfachwirkenden und doppelwirkenden Zylindern berechnet.

Im Kurs MS 17 wurden über die Berechnungen der Druckbedingungen auch die weiteren Elemente einer pneumatischen Steuerung besprochen. So gab es zur Klärung der Druckaufbereitung, der Steuerung über verschiedene Ventile und der Anschluss der Zylinder verschiedene Aufgaben, die die Schüler in Teams lösen mussten.

Weiterlesen ...

Kultur-AG: Beeindruckender Besuch bei „Ewig jung“

Die jungen Mitglieder der Kultur-AG trafen am 30. März 2017 im Nürnberger Schauspielhaus auf die Senioren der Musikkomödie „Ewig jung“, die sich aber nicht im Geringsten als alte Greise, sondern als junggebliebene Künstler in gealterten Körpern präsentierten.

Slapsticks und Evergreens ertönten im rasanten Wechsel. Die Schüler sowie das gesamte Publikum sangen voller Begeisterung mit und aus allen Ecken des Schauspielhauses ertönte freudiges Gelächter, welches jedoch auch durch nachdenkliche Minuten über Sinn und Sein des menschlichen Lebens unterbrochen wurde. Insgesamt ein rundum vollendeter Abend!

2017 04 KulturAG 2

2017 04 KulturAG

Mubik-Tag: Eine Kooperation mit „Win-Win – Charakter“

170411 BS MuBik2017 4

MuBiK – Mittelschulen und Berufsschulen in Kooperation: Mittelschüler erhalten Einblick in Berufsfelder der Staatlichen Berufsschule sowie in die zweistufige Wirtschaftsschule Gunzenhausen

Am 30.03.2017 konnten Mittelschüler der 8. Klasse aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Berufsschule in Gunzenhausen „live“ erleben. Insgesamt wurden in den einzelnen Berufsfeldern zehn unterschiedliche Aktionen offeriert. Entsprechend vielseitig war das Angebot von Tätigkeiten in den Fachbereichen Bauchtechnik, Metall, Holz, Nahrung, Wirtschaft- und Verwaltung und der zweistufigen Wirtschaftsschule. So konnten die Mittelschüler beispielsweise unter der Anweisung von Berufsschülern und Lehrkräften „Aluminium-Steckspiele“ herstellen oder einen „Rüblikuchen mit einer Osterverzierung“ zubereiten.

 

170411 BS MuBik2017 5Ziel des MuBiK-Tags ist es vor allem, dass Schülerinnen und Schülern der Mittelschule erste Eindrücke zu der für sie neuen Schulart „Berufsschule“ sammeln und an den Erfahrungen der Auszubildenden teilhaben. Zudem wird hierdurch der Übergang von Mittel- zur Berufsschule erleichtert und sympathisch gestaltet. Nicht nur die Mittelschüler selbst, auch die Ausbildungsbetriebe und die Berufsschulen profitieren von einer fundierten Berufswahl.

 

Der MuBiK-Infotag ist demnach für beide Schularten - Mittelschule und Berufsschule – ein wichtiger und nun schon seit einigen Jahren gewinnbringender Termin im Schuljahr. 

 

 

 

WS: Medienführerschein für Wirtschaftsschüler

170407 WS Gruppe V7 Medienführerschein

 

Große Aufregung bei der Klasse V 7 an der Wirtschaftsschule: Die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse erhielten im Rahmen des Tages der offenen Tür den Medienführerschein Bayern verliehen. Dass dies bereits in der 7. Jahrgangsstufe möglich ist, verdanken die Schülerinnen und Schüler auch der neuen Lehrplangeneration „Lehrplan plus“, nach der jetzt schon im dritten Jahr unterrichtet wird. Im Fach Informationsverarbeitung wird mit vier Wochenstunden eine intensive Grundlage in den Bereichen Tastschreiben und Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation gelegt. Daneben spielen die aktuellen Entwicklungen eine große Rolle. So wurden mit den Schülern kompetenz- und handlungsorientiert die Themengebiete rund um die „Sozialen Netzwerke“ und „Internet“ mit ihren Lehrkräften Beate Rauscher und Roland Bührle erarbeitet. Dabei wurden auch Unterrichtseinheiten aus dem Programm des Medienführerscheins Bayern eingesetzt. Für die durchwegs erfreulichen Leistungen im Themenbereich „Ich im Netz – Inhalte in sozialen Netzwerken reflektieren und bewerten“ erhielten die Schülerinnen und Schüler nun den Medienführerschein ausgehändigt.