Drucken
200114-BesuchFW-MdLHauber_1
200114-BesuchFW-MdLHauber_10
200114-BesuchFW-MdLHauber_11
200114-BesuchFW-MdLHauber_2
200114-BesuchFW-MdLHauber_3
200114-BesuchFW-MdLHauber_4
200114-BesuchFW-MdLHauber_6
200114-BesuchFW-MdLHauber_7
200114-BesuchFW-MdLHauber_8
200114-BesuchFW-MdLHauber_9
bwd

Am Dienstag, den 14. Januar, war eine Delegation der Freien Wähler aus dem Kreistag zusammen mit MdL Wolfgang Hauber zu Gast bei der Wirtschaftsschule, um sich über diese besondere Schulform allgemein und die örtliche Wirtschaftsschule im speziellen zu informieren. Schulleiter Thomas Grad und sein Stellvertreter an der Wirtschaftsschule, Wolfgang Förtsch, begrüßten die Gäste und freuten sich über das Interesse. Beim Besuch in drei Klassen konnten sich die Politiker hautnah vom Arbeiten und praxisnahen Unterrichten an der Wirtschaftsschule überzeugen.

Die Schülerinnen und Schüler der iPad-Klasse V 9A waren konzentriert bei ihren Recherchen mit ihren Tablets im Fach Geschichte und Sozialkunde. Ausgerüstet mit Stift und Arbeitsblatt nutzten sie das iPad als Werkzeug, um die Arbeitsaufträge von Herrn Mages selbstständig zu bearbeiten. Auch als die Gäste den Lernenden bei ihrer Arbeit immer wieder über die Schulter schauten, um sich davon zu überzeugen wie das iPad hier sinnvoll zum Einsatz kommt, ließen sich die Jugendlichen kaum bei der Arbeit stören. Lebhafter ging es da schon in der neuen 6. Klasse im Musikunterricht zu. Hier arbeiteten die 25 Jungen und Mädchen engagiert und interessiert in einer Gruppenarbeit zusammen betreut von ihrer Lehrkraft Herrn Hendreich. Die 6. Klasse der Wirtschaftsschule bereitet als „Vorklasse“ die Lernenden vor allem in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch auf die Anforderungen und die Arbeitsweise an der Wirtschaftsschule vor. Im Anschluss daran begrüßt Frau Kröner, die Fachbetreuerin für das Fach Übungsunternehmen, die Gäste in einer unserer Übungsfirmen. Dort arbeiten Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse Z 11 fleißig an ihren Geschäftsfällen. Das Arbeiten im Übungsunternehmen illustriert wohl am besten, wie praxis- und realitätsnah der Unterricht an der Wirtschaftsschule aufgebaut wird. Hier wird Wissen angewendet, das z. B. im Fach „Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle“ aufgebaut wird. Die Schüler erwerben dabei vor allem die Kompetenzen erlerntes Fachwissen in realen Situationen anzuwenden. Genau diese Praxisnähe ist ein zentrales Merkmal des Unterrichts in allen Fächern der Wirtschaftsschule. So waren Herr Grad und Herr Förtsch überzeugt davon, dass genau diese Stärken der Schulform Wirtschaftsschule bei den interessierten Politikern nach dem 2-stündigen Besuch ankam.

 Wer die Schule selbst einmal kennen lernen möchte, insbesondere aber wer sein Kind an der Wirtschaftsschule anmelden möchte, der ist herzlich zum Informationsabend am 11. Februar 2020 ab 19:00 Uhr eingeladen. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch und weiterhin auf interessierte Gäste.