Hier finden Sie Studieninformationen vom Kultusministerium über das Lehramt an beruflichen Schulen.

 

 

 

Bild_1
Bild_2
Bild_1
Bild_2
bwd

Wenn man 30 Jahre nach dem Mauerfall bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen Umfragen zum Thema DDR durchführt, wird schnell klar, dass in den allermeisten Fällen (fast) kein Wissen mehr darüber vorhanden ist. Aus diesem Grund hatte das Berufliche Schulzentrum Gunzenhausen den 50-jährigen gebürtigen Eisenacher Jens Hase als Zeitzeugen eingeladen, um über das Leben in der DDR und seine eigene dramatische Flucht zu erzählen.

11.03.20192
11032019
110320193
bwd

Am 28.02.2019 ist kein gewöhnlicher Schultag am Beruflichen Schulzentrum in Gunzenhausen. An diesem Donnerstag ist Ilan Katz, ein ehemaliger Lehrer aus Israel hier, um den Schülerinnen und Schülern einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen.

Zulassung von Masterabsolventen der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen) der Fachrichtung Elektrotechnik, Maschinenbau und Bautechnik zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen für September 2019.

Link zum Informationsblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Untericht und Kultus

 

 Über 100 Staffeln, über 1000 Läufer, eine Staffel der Beruflichen Schulen Altmühlfranken. Während der Altmühlfrankenlauf seine 34. Auflage erfuhr, war es für 12 Kolleginnen und Kollegen eine Premiere.

Die 34. Auflage des Altmühlfrankenlaufs machte Station in Treuchtlingen und Umgebung. Einen Steinwurf vom Festgelände des Treuchtlinger Volksfestes startete das Ereignis auf der 400m-Bahn der Bezirkssportanlage, ehe es durch den Startpark vor die Tore Treuchtlingens in Richtung Dettenheim ging. Die 46 km lange Strecke teilte sich in zwölf Teiletappen auf, die sich zwischen 1,7 km und 4,7 km erstreckte.

1
2
3
4
5
6
7
bwd

Das staatliche berufliche Schulzentrum Gunzenhausen hat 2017 erstmals für 20 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte ein Betriebspraktikum in Irland angeboten. Die Auszubildenden aus den Bereichen Wirtschaft/Verwaltung und Holztechnik durften dank der Förderung durch das europäischen Austauschprogramm Erasmus+ zwei Wochen lang den Arbeitsalltag in Betrieben in und um Waterford erleben.

Zehn Tage lang unterstützten die angehenden Bürokaufleute und Industriekaufleute bzw. Schreiner und Holzmechaniker die irischen Firmen. Zu den Aufgaben gehörten Telefongespräche führen, die Homepage erneuern, Kundendaten pflegen, Kunden direkt betreuen und für die „Holzleute“ auch die Arbeit auf unterschiedlichsten Baustellen.

Natürlich durften die Teilnehmer auch die irische Kultur kennenlernen. Sie waren in Gastfamilien untergebracht, hatten so von morgens bis abends Kontakt zu Einheimischen und konnten sowohl ihre Sprachkenntnisse als auch ihre interkulturelle Kompetenz verbessern. Ein Trommelkurs mit dem traditionellen Irischen Instrument Bodhrán, ein Besuch in Dublin und eine Radtour ans Meer rundeten das Programm ab.

Die Planungen für eine weitere Fahrt in 2018 laufen bereits auf Hochtouren. Dafür streben wir eine Zusammenarbeit mit Killarney, der irischen Partnerstadt von Pleinfeld, an.

Bild Erasmus

Das Bild zeigt die Teilnehmer bei der Vergabe des Europasses, der die erlernten Kompetenzen der Teilnehmer bescheinigt.

Das Thema Sicherheit und Arbeitsschutz ist im BSZ-Gunzenhausen ein wichtiges Thema.

170926 BSZ Erste Hilfe Kurs Bild 3170926 BSZ Erste Hilfe Kurs Bild

csm logo erasmusBereits vor ca. einem Jahr hat das Staatliche Berufliche Schulzentrum Gunzenhausen die Förderzusage von Erasmus + erhalten. Das EU-Programm Erasmus+ fördert die Mobilität innerhalb Europas durch finanzielle Zuschüsse zu Auslandsaufenthalten. Im Jahr 2016 hatte das BSZ-GUN einen Antrag für seine Lehrkräfte gestellt. So wurden im laufenden Schuljahr zwei Lehrkräfte aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung zu einer jeweils einwöchigen Fortbildung zum Thema Flüchtlingsintegration in Italien bzw. Island entsandt. Dort erwarben sie unterschiedlichste Kompetenzen in den Bereichen Integration von Minderheiten und Aufbau von Toleranz. Durch die englischsprachigen Fortbildungen konnten sie zudem ihre Fachkenntnisse in ihrem Zweitfach Englisch verbessern. Ferner knüpften sie Kontakte zu anderen Schulen in Europa und profitierten von deren Erfahrungen.

erasmus

170411 BS MuBik2017 4

MuBiK – Mittelschulen und Berufsschulen in Kooperation: Mittelschüler erhalten Einblick in Berufsfelder der Staatlichen Berufsschule sowie in die zweistufige Wirtschaftsschule Gunzenhausen

Am 30.03.2017 konnten Mittelschüler der 8. Klasse aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Berufsschule in Gunzenhausen „live“ erleben. Insgesamt wurden in den einzelnen Berufsfeldern zehn unterschiedliche Aktionen offeriert. Entsprechend vielseitig war das Angebot von Tätigkeiten in den Fachbereichen Bauchtechnik, Metall, Holz, Nahrung, Wirtschaft- und Verwaltung und der zweistufigen Wirtschaftsschule. So konnten die Mittelschüler beispielsweise unter der Anweisung von Berufsschülern und Lehrkräften „Aluminium-Steckspiele“ herstellen oder einen „Rüblikuchen mit einer Osterverzierung“ zubereiten.

 

170411 BS MuBik2017 5Ziel des MuBiK-Tags ist es vor allem, dass Schülerinnen und Schülern der Mittelschule erste Eindrücke zu der für sie neuen Schulart „Berufsschule“ sammeln und an den Erfahrungen der Auszubildenden teilhaben. Zudem wird hierdurch der Übergang von Mittel- zur Berufsschule erleichtert und sympathisch gestaltet. Nicht nur die Mittelschüler selbst, auch die Ausbildungsbetriebe und die Berufsschulen profitieren von einer fundierten Berufswahl.

 

Der MuBiK-Infotag ist demnach für beide Schularten - Mittelschule und Berufsschule – ein wichtiger und nun schon seit einigen Jahren gewinnbringender Termin im Schuljahr.