1
2
3
4
5
bwd

Aufgrund der Corona-Krise konnten die geplanten Projekte, ein Wikingerhaus und eine Überdachung, nicht durchgeführt werden. Um alle Vorgaben der Corona Schutzmaßnahmen zu erfüllen und ein Abschlussprojekt zu ermöglichen, dachten sich die Lehrkräfte des BGZ 10 ein neues Projekt aus, das alle in Einzelarbeit ausarbeiten konnten.

Hierfür fertigten die Schüler/innen des Berufsgrundschuljahres Zimmerer eine Binderkonstruktion an. Dabei mussten sie ihr angeeignetes Grundwissen aus dem Zimmererhandwerk, das sie im gesamten Schuljahr gelehrt bekommen haben, unter Beweis stellen.

Am ersten Tag wurde in der Werkstatt das Abschlussprojekt 2019/20 von den Lehrkräften vorgestellt, Vorgehensweisen besprochen und Fragen von den Schülern/innen beantwortet. Um 9 Uhr begannen die angehenden Zimmerer/innen die Vorgaben zu studieren, einen Arbeitsablaufplan zu erstellen und einen rechnerischen Abbund zu errechnen. Danach wurde ein Aufriss des Profils und der Ansicht konstruiert, Schwierigkeit war hierbei die Genauigkeit unter Beweis zu stellen und die eingebauten Herrausvorderungen im Vorgabeplan zu erkennen und umzusetzen. Anschließend wurde eine Holzliste erstellt, damit eine Holzauswahl getroffen werden konnte. Ein Großteil der Schüler/innen haben am selben Tag ihre benötigten Hölzer für die fachgerechte Ausarbeitung hergerichtet.

Der zweite Tag begann mit dem Anreisen der Hölzer, Einhaltung der fachgerechten Einteilung der Zapfen- und Versatzregeln und das Überprüfen der Maße. Im Anschluss konnte mit dem Ausarbeiten der Hölzer begonnen werden. Hierfür kamen auch Maschinen zum Einsatz, wie z.B. Handkreissäge, Stellbrettfräse. Bei der Ausarbeitung der Versätze und Kerven fand die Zimmerer-Gestellsäge ihre Verwendung.

Am dritten Tag wurde der Binder zusammengebaut, Verbindungen nachgeputzt, hierfür fand das Stemmeisen und die Bundaxt ihre Verwendung.

Zum Schluss konnten sich alle Schüle/innen über die fachgerechte Fertigstellung ihres Binders erfreuen.

Katrin Klaus/ Julia Pachhofer