QMBS

Dass sich Lehrpersonen von ihren Klassen eine Rückmeldung geben lassen, gehört zum Lernprozess dazu.

Im Schuljahr 2016/17 sind am Beruflichen Schulzentrum insgesamt 56-mal Feedbacks von Schülern durchgeführt worden. Hierbei wurden unterschiedlichste Methoden (Fragebogen, Zeugnis für Lehrer, Fünf-Finger-Abfrage, Blitzlicht usw.) eingesetzt. Um diesen fortlaufenden Prozess auch optisch darzustellen, wurden die bisher umgesetzten Feedbacks in Form von Bausteinen zusammengefügt und im Schulhaus vor der Verwaltung platziert.

Das QmbS-Team begleitet auch in diesem Schuljahr diese wichtige Form der Rückmeldung vonseiten der Schülerschaft. Die bisherige Anzahl ist erfreulich, könnte aber noch gesteigert werden. Ziel ist es, das Individualfeedback als ein sinnvolles Instrument zur Qualitätsverbesserung fest zu etablieren.  

Stefan Oesterlein, QmbS

Das QmbS-Team als zentrales Element der Prozessteuerung

P1070082

 

Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen (QmbS) fest etabliert

Das Qualitätsmanagement an berufliche Schulen (QmbS) hat sich im Schuljahr 2016/17 vor allem mit zwei Themen beschäftigt: zum einem mit der Einführung einer Feedback-Kultur und zum anderen mit der Begleitung von verschiedenen „Baustellen“ des schulischen Alltags. Im Rahmen des pädagogischen Tages (16.11.2016) wurden dem Kollegium von den geladenen Referenten (Herr Nagel, BS Wittelsbacher Land und Herr Huber-Mönch, BS Donauwörth) die unterschiedlichsten Möglichkeiten und der Nutzen des individuellen Feedbacks vermittelt. „Wie wirke ich im Unterricht?“ „Wie ermögliche ich Lernen bei den Schülerinnen und Schülern?“ „Wie können wir besser werden?!Fragen wie diese sollten Lehrkräfte immer wieder beschäftigen.               

Ein wirksames Instrument hierfür sind die verschiedenen Methoden der individuellen Rückmeldung. Die an diesem Tag vorgestellten Möglichkeiten wurden vom QmbS-Team in Ordnern zusammengestellt und stehen (praktischerweise gleich im Kopierraum) nun den Kollegen als Anregung zum Einsatz im Unterricht zur Verfügung. Bei den schulischen „Baustellen“ wurden Themen wie z. B.  „gelber Zettel“, „Pausenregelung“ oder „Gestaltung der Homepage/Außenwirkung“ vom QmbS-Team angestoßen und der Fortschritt im Lehrerzimmer für alle Kollegen sichtbar dokumentiert. Die „Baustellen“ wurden und werden (da es sich um einen fortlaufenden Prozess handelt) dabei von Kollegen in Kleingruppen selbstverantwortlich bearbeitet und die Ergebnisse auf Konferenzen dem Plenum präsentiert. Außerdem hat die QmbS-Arbeitsgruppe frühzeitig die organisatorische Vorbereitung des Tags der offenen Tür (17.03.2017) mit begleitet und frägt regelmäßig den Stand der didaktischen Jahresplanung in den einzelnen Fachbereichen ab. An dieser Stelle gilt mein herzlicher Dank allen Kolleginnen und Kollegen des QmbS-Teams für die konstruktive und gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Schuljahr.

Stefan Oesterlein, QmbS-Team

 

Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen (Schuljahr 2015/16)

Nachdem im vergangenen Schuljahr die Qualitätsziele der Schule in einem schulspezifischen Qualitätsverständnis (SQV) unter der Beteiligung des Kollegiums transparent und verbindlich erarbeitet wurden, plante das QmbS-Team die Umsetzung erster Maßnahmen.

-„Unsere Aufgabe ist es, Prozesse anzustoßen, zu begleiten und vor allem zu dokumentieren.“, betont Sprecherin StRin Stefanie Reinek-. Die Ergebnisse werden dann zusammengefasst und dem Kollegium und der Schulfamilie rückgemeldet.

 

Der neue Lehrplan für die 7. Klassen macht auch eine Didaktische Jahresplanung an der Wirtschaftsschule notwendig. An der Berufsschule ist die systematische und geplante Vermittlung von Kompetenzen bereits in den Fachbereichen z.T. sehr professionell eingeführt. Das QmbS-Team organisierte daher im Rahmen des Pädagogischen Tages einen Erfahrungsaustausch zwischen dem Kollegium mit dem Ergebnis, dass Kompetenzen festgelegt wurden, die am gesamten Beruflichen Schulzentrum besonders gefördert werden sollen.

Abbildung: Word-Cloud- Ergebnis des PT zum Ziel: „Wir fördern Kompetenzen!“

(Erstellt mit www.wordle.net)

Auch bei der Umsetzung des 2. Zieles, dem rechtzeitigen Austausch aller relevanten Informationen im Schulzentrum, greift das QmbS-Team auf die Methoden eines professionellen Projektmanagements zurück. Ein Maßnahmen- und Meilensteinplan wurden erstellt und bereits erste Ideen (bereits) gesammelt. Das QmbS-Team ist sich dabei bewusst, dass dieser Prozess langfristig angelegt ist und über das nächste Schuljahr hinaus dauern wird.

Dies gilt insgesamt für das Qualitätsmanagement am Schulzentrum: es möchte auch zukünftig der Dynamik der aktuellen Entwicklungen/Gegebenheiten folgen und die Ziele und Maßnahmen entsprechend anpassen.

Zur besseren Ansicht bitte anklicken! -Danke!