Bella Italia an der Berufsschule Gunzenhausen

Pizzadüfte wabern durch die Gänge des beruflichen Schulzentrums in Gunzenhausen, wie kann das sein?

Carolinas Outing, mit ihren Eltern eine Pizzeria zu betreiben, brachte den Italienfan und Lehrer F. Gottwald auf eine schmackhafte Idee. Gedacht – getan, am Mittwoch nach dem Unterricht trifft sich die komplette Klasse TZH 12 (Technische Zeichner Holz) zum gemeinsamen Salatschnibbeln, Teigschleudern und Tischdecken.

Mit knurrenden Mägen steht die versammelte Mannschaft vor den beiden Öfen der Restaurantküche der Berufsschule. Nach 20 Minuten kommt die erste Pizza auf den Tisch, Mozzarella, Schinken, Salami – hier bleiben keine Wünsche offen. Auch andere Kollegen werden durch den betörenden Duft angelockt und bekommen auch etwas ab. Beim gemütlichen Beisammensein im Schul­restaurant, gesponserten Getränken klingt ein langer Schultag aus.

Was lernen wir daraus? „Schule kann auch schmecken!“

Teresa Reher, Johann Donislreiter, Jochen Schimpfhauser TZH 12

tzh12 b  tzh12 d
                                                                   tzh12 c   tzh12 a                                                       

 

Ein Ausbildungsberuf geht in seine letzte Runde

In der Berufsschule Gunzenhausen wurde die letzte Zwischenprüfung für die Technischen Zeichner-Fachrichtung Holztechnik von der IHK Nürnberg mit der Schule zusammen durchgeführt.

Dabei mussten 15 Auszubildende von 8 bis 16.30 drei verschiedene Aufgaben lösen. Prüfungsaufgabe 1 dauerte insgesamt 3 Stunden. Hier mussten für einen CD-Ständer aus Nussbaum und Ahorn verschiedene Berechnungen, fachliche Aufgaben und zeichnerische Probleme gelöst werden.

Bei der Aufgabe 2 waren die technischen Zusammenhänge für eine Pumpvorrichtung zu bearbeiten. Aufgabe 3 bestand darin verschiedene Werkstücke dreidimensional darzustellen. So musste ein Isometrie und eine 3-Tafelprojektion eines Werkstückes gezeichnet werden.

Alle drei Prüfungsaufgaben wurden ohne Computer bearbeitet, da das rechnergestützte Arbeiten erst bei der Abschlussprüfung stattfindet.

Da der Ausbildungsberuf des Technischen Zeichners neu geregelt wurde und in den Ausbildungsberuf „Technischer Produktdesigner“ überführt wurde, haben sich die inhaltlichen Schwerpunkte verändert und damit der Schulstandort. So hat dieser Jahrgang als letzter seiner Zunft jetzt die Zwischenprüfung abgelegt, um dann im Sommer nächsten Jahres die Abschlussprüfung zu absolvieren.

Damit verliert dann die Berufsschule Gunzenhausen einen Ausbildungsberuf, der als Fachsprengel alle bayerischen Auszubildende und die der angrenzenden Bundesländer beschulte.

So ist es bedauerlich, dass die gesuchten Fachkräfte für den Arbeitsmarkt nach der Reform des Ausbildungsberufes in der bisherigen Form nicht mehr adressatengenau ausgebildet werden.


ZwischenpruefungTZ

Die Bilder zeigen die Prüflinge in der Aula der Berufsschule bei der Bearbeitung der Aufgaben